Herrenhaus Weißenschirmbach

place
Borngasse 18, 06268 Querfurt / Weißenschirmbach

Herausforderungen

Erhaltung

Nicht-Kommerziell

Sicherung

Ursprüngliche Nutzung

Wohnen & Geschäft - Gewerbe

Wohnen & Geschäft - Haus

Schlösser & Herrenhäuser - Herrenhaus

Industrie & Gewerbe - Sonstige

Informationen

Sie brauchen mehr Informationen oder Informationen sind nicht korrekt?

Kontakt aufnehmen
Gebäudezustand

Kategorie

Herausragendes Konzept

Objekt-Nr.

613

Ort

Borngasse 18, 06268 Querfurt / Weißenschirmbach auf Karte anzeigen

Beschreibung

Das Herrenhaus hat ein Erdgeschoß mit Ziegelgewölben. Über eine repräsentative Außentreppe sind die Wohnräume im Hochparterre und die beiden Dachgeschosse zu erreichen. Der gesamte Bau ist aus Sandstein mit einer Mauerstärke von ca. 80 cm. In DDR-Zeiten wurde im nördliche Teil eine Zwischenebene eingezogen, um so weiteren Wohnraum zu schaffen.

Baujahr

vor 1870

Nutzung

Derzeitige Nutzung

Bisher wurden 2 Wohnungen und das Atelier entsprechend dem heutigem Wohnstandard ausgebaut. Die beiden Dachgeschoße und die Gewölberäume mit der sog. Schwarzküche und der Brunnenstube sind für eine künftige Nutzung vorbereitet. Bei der Restaurierung standen der Rückbau auf die ursprüngliche Raumsituation, sowie eine Nutzung für Wohnzwecke und einen Atelierbetrieb mit zugehörenden Ausstellungsräumen, im Vordergrund. Gründliche Planung, die Verwendung vorhandener Materialien und viel Eigenleistung ermöglichten die Realisierung des Projektes. Expertenrat für die Sanierung des Brunnen ist sehr willkommen! Wir suchen zu diesem Vorhaben Unterstützung.

Ursprüngliche Nutzung

Auf einer Sandsteintafel an der Südseite des Gebäudes sind als Erbauer Adam Heinrich Schütz und die Jahreszahl 1746 genannt. Der ursprüngliche Bau ist mit hoher Wahrscheinlichkeit wesentlich älter, da das Anwesen 1743 bei einem Dorfbrand zerstört wurde. Reste einer Holzbalkendecke mit Lehmstaken und deutliche Brandspuren im Erdgeschoß belegen dies. Eine Grabung in der Brunnenstube lässt den Schluß zu, daß es ursprünglich noch ein Kellergeschoß (vermutlich mit Brandschutt verfüllt) gab. Das Anwesen zeigt Markmale eines Wehrbaus, wie einen außenliegenden Aborterker (in der Regel bei Burgen zu finden), eine beindruckende Toranlage (Zeichnung vorhanden ) und einen innenliegen Brunnen (ehemals durch massive Gitter geschützt). Es diente auch zeitweise als sogenannte "Schnitterkaserne" für die Unterbringung von Saisonarbeitern aus Ost- und Südeuropa.

Fläche

Grundstücksfläche

560 m²

Nutzfläche

350 m²

Sie haben mehr Infos oder die Daten sind nicht korrekt?

Daten bearbeiten

Alle Bilder

3 Bilder

Ort

Ähnliche Objekte

  • Vor dem Empfangsgebäude

    Museumsbahnhof Markersdorf – Taura

    place
    Hauptstraße 100, 09236 Claußnitz
  • Quellenhof

    Quellenhof in Garbisdorf

    place
    Gabisdorf 6, 04618 Göpfersdorf
  • Frontansicht

    Vereinssitz und "Kompetenzzentrum HausHalten"

    place
    Lützner Straße 39, 04177 Leipzig
  • Ansicht des Hotel "Alekto" bei Tag

    Ehemalige Metallwarenfabrik „Alekto“ F. Arno Bauer, heute „Hotel Alekto“

    place
    Am Bahnhof 3, 09599 Freiberg
  • Hotel "Zum Güldenen Ritter"

    Hotel "Zum Güldenen Ritter"

    place
    Burggasse 1, 91757 Treuchtlingen
  • Berghaus 25 Vorderansicht

    Berghaus 25

    place
    Bergstraße 25, 01776 Hermsdorf/Erzgebirge
  • Ansicht des Bahnhofsgebäudes nach der Sanierung

    Bahnhof Klosterbuch

    place
    Klosterbuch 24, 04703 Leisnig
  • Das ehemalige Kaffee Starke in Riesa

    „Kaffee Starke“ Riesa

    place
    Großenhainer Straße 1, 01589 Riesa
  • Helfen Sie mit und tragen Sie ein
    Denkmal ein.

    Denkmal eintragen

Die Denkmaldatenbank für Mitteldeutschland

In der Datenbank finden Sie bedrohte Baudenkmäler und beispielhafte Denkmalsanierungen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Mehr über uns
Landessignet des Freistaates Sachsen

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Initiiert von