Nationalparkbahnhof Bad Schandau

place
Bad Schandau

Ursprüngliche Nutzung

Verkehrsbauten - Bahnhof

Ursprung

Entstehungszeit: Verkehr

Herausforderungen

Erhaltung

Nicht-Kommerziell

Erfolgreiche Sanierungskonzepte

Sie haben Ideen, Anregungen oder Vorschläge zum Erhalt?

Kontakt aufnehmen

Die Stadt Bad Schandau hat den Bahnhof von der Bahn erworben und zu einem Einkaufs- und Dienstleistungsstandort entwickelt.

Informationen

Sie brauchen mehr Informationen oder Informationen sind nicht korrekt?

Kontakt aufnehmen
Gebäudezustand

Kategorie

Herausragendes Konzept

Objekt-Nr.

68

Ort

Bad Schandau auf Karte anzeigen

Beschreibung

Bahnhofsbau von 1877

Baujahr

1877

Nutzung

Derzeitige Nutzung

Bahnhof mit Touristservice, Biomarkt, Fahrradverleih und Gewerbe

Ursprüngliche Nutzung

- 1877 erbaut -1920: Erweiterung/Umbau (u. a. neues Bahnbetriebswerk) - nach Wende: Fahgastrück- und Güterrückgang; Verkauf der DB - neuer Besitzer: Stadt Bad Schandau - 2008-2011: Sanierung des Bahnhofgebäudes; außerdem behindertengerechter Ausbau; Bio-Markt und Fahrradverleih - 2012: ausgezeichnet als "Bahnhof des Jahres" vom Allianz der Schiene e.V.

Sie haben mehr Infos oder die Daten sind nicht korrekt?

Daten bearbeiten

Alle Bilder

2 Bilder

Ort

Ähnliche Objekte

  • Frontansicht

    Vereinssitz und "Kompetenzzentrum HausHalten"

    place
    Lützner Straße 39, 04177 Leipzig
  • Hotel Kloster Nimbschen

    Kloster Nimbschen

    place
    Nimbschener Landstraße 1, 04668 Grimma
  • Ansicht des Hotel "Alekto" bei Tag

    Ehemalige Metallwarenfabrik „Alekto“ F. Arno Bauer, heute „Hotel Alekto“

    place
    Am Bahnhof 3, 09599 Freiberg
  • Bahnhofsgebäude Frankenberg nach der Sanierung

    ehem. Bahnhof, heute „Haus der Vereine“ Frankenberg

    place
    Bahnhofstraße 1, 09669 Frankenberg/Sa.
  • Vor dem Empfangsgebäude

    Museumsbahnhof Markersdorf – Taura

    place
    Hauptstraße 100, 09236 Claußnitz
  • Gasthof - Haus Wiederitzsch

    Gasthof - Haus Wiederitzsch

    place
  • Hofansicht von Stuhlfabrik und Eisenhammer

    Eisenhammer und ehemalige Stuhlfabrik Ruscher

    place
    Hauptstraße 11, 09619 Dorfchemnitz
  • Ansicht vom Elbufer

    Lingnerschloss Dresden

    place
    Bautzner Straße 132, 01099 Dresden
  • Helfen Sie mit und tragen Sie ein
    Denkmal ein.

    Denkmal eintragen

Die Denkmaldatenbank für Mitteldeutschland

In der Datenbank finden Sie bedrohte Baudenkmäler und beispielhafte Denkmalsanierungen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Mehr über uns
Landessignet des Freistaates Sachsen

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Initiiert von