Bahnhof Klotzsche

place
Zur Neuen Brücke 4A, 01109 Dresden

Ursprüngliche Nutzung

Verkehrsbauten - Bahnhof

Ursprung

Entstehungszeit: Verkehr

Informationen

Sie brauchen mehr Informationen oder Informationen sind nicht korrekt?

Kontakt aufnehmen
Gebäudezustand

Kategorie

Herausragendes Konzept

Objekt-Nr.

239

Ort

Zur Neuen Brücke 4A, 01109 Dresden auf Karte anzeigen

Baujahr

1875/1908

Nutzung

Derzeitige Nutzung

fertig saniert; Eröffnung Biomarkt Vorwerk Podemus zum 8.12.2016

Ursprüngliche Nutzung

Historie Der Bahnhof Dresden-Klotzsche ist ein Kulturdenkmal, er ist nahezu authentisch erhalten und gibt Einblick in die Bahnarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts. Er besteht aus zwei Gebäuden: dem 1875 als Haltepunkt Klotzsche-Königswald eröffneten „alten“ Bahnhof und dem 1908 unter Jugendstileinfluß fertiggestellten „neuen“ Bahnhof. Dieses prachtvolle Gebäude mit seiner über acht Meter hohen Wartehalle, Zierfachwerk und aufwendig gestaltetem Eingangsportal entstand unter Baumeister Max Otto (1874-1953, beigesetzt auf dem neuen Friedhof Klotzsche), als die Bahntrasse dreigleisig ausgebaut wurde. Klotzsche-Königswald entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts zum Ausgangspunkt für Ausflüge in die Dresdner Heide - auch die sächsische königliche Familie gehörte zu den regelmäßigen Ausflüglern und nutzte die Bahn und den Bahnhof für ihre An-und Abreise. Aufgrund des regen Publikumsverkehrs wurde im „neuen“ Bahnhof eine Ausflugsgaststätte mit Biergarten eingerichtet

Sonstiges

Integration Solaranlage, Lehmputz und Wandtemperierung; Gestaltung des öffentlichen Raums, Verbesserung der Aufenthaltsqualität des Bahnhofs: Ordentliche Wegeleitung, Wiederherstellung der historische Uhren

Sie haben mehr Infos oder die Daten sind nicht korrekt?

Daten bearbeiten

Alle Bilder

5 Bilder

Ort

Ähnliche Objekte

  • Frontansicht des Speichers (Westfront) mit neu gestalteter Schaufenstersituation

    Alter Speicher am Domplatz

    place
    Kanzleigasse 60, 06108 Halle (Saale)
  • Ansicht des Hotel "Alekto" bei Tag

    Ehemalige Metallwarenfabrik „Alekto“ F. Arno Bauer, heute „Hotel Alekto“

    place
    Am Bahnhof 3, 09599 Freiberg
  • Strassenansicht

    Ehemaliges Handwerkerhaus

    place
    Alttolkewitz 18, 01279 Dresden
  • Stadtgut Vorderansicht - Bibliothek und Gästeamt

    Stadtgut Leisnig

    place
    Kirchstraße 15, 04703 Leisnig
  • Quellenhof

    Quellenhof in Garbisdorf

    place
    Gabisdorf 6, 04618 Göpfersdorf
  • Marktansicht

    Tom-Pauls-Theater

    place
    Am Markt 3, 01796 Pirna
  • Gesamtansicht von Spinnereigebäude und ehemaligem Wohnhaus

    Werk- und Studienzentrum „Alte Spinnerei“ Hennersdorf

    place
    Bahnhofstraße 16-18, 09573 Augustusburg
  • Ansicht des Bahnhofsgebäudes nach der Sanierung

    Bahnhof Klosterbuch

    place
    Klosterbuch 24, 04703 Leisnig
  • Helfen Sie mit und tragen Sie ein
    Denkmal ein.

    Denkmal eintragen

Die Denkmaldatenbank für Mitteldeutschland

In der Datenbank finden Sie bedrohte Baudenkmäler und beispielhafte Denkmalsanierungen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Mehr über uns
Landessignet des Freistaates Sachsen

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Initiiert von