UT Connewitz

place
Wolfgang-Heinze-Straße 12A, 04277 Leipzig

Ursprung

Entstehungszeit: Öffentlich

Herausforderungen

Erhaltung

Finanzen

Nicht-Kommerziell

Ursprüngliche Nutzung

Öffentliche Gebäude - Kino

Erfolgreiche Sanierungskonzepte

Sie haben Ideen, Anregungen oder Vorschläge zum Erhalt?

Kontakt aufnehmen

Im Jahr 2001 wird der Verein UT Connewitz e.V. mit zunächst 12 Mitgliedern gegründet – Ziel des Vereins ist die Wiederbelebung des seit 9 Jahren leerstehenden Kinos und der denkmalgerechte Erhalt des historischen Gebäudes. Im Laufe des Jahres wird das Kino mit Unterstützung von Freiwilligen, Helfern vom MachtLos e.V. und vom Jugendhaus Leipzig e.V. entrümpelt und der Öffentlichkeit im Rahmen von Ausstellungen und Filmvorführungen zugänglich gemacht. Das Interesse der Öffentlichkeit ist groß und zieht z. B. beim Connewitzer Straßenfest oder dem Tag des offenen Denkmals zahlreiche Besucher und Interessenten an. Der Verein UT Connewitz e.V. bemüht sich in der folgenden Zeit um Spenden und Fördergelder und kann im März 2003 das Gebäude schließlich erwerben. Parallel dazu werden durch Freiwillige weiterhin Baumaßnahmen durchgeführt – das undichte Dach wird ausgebessert, die Bestuhlung ausgetauscht und Nebenraume beräumt und zugänglich gemacht. Im Jahr 2004 kann der regelmäßige Spielbetrieb aufgenommen werden - neben der Arbeit der Freiwilligen unterstützen jetzt auch ABM-Maßnahmen den Betrieb des Kinos. Die notwendige Dachsanierung wird 2006 auf Basis von Spendengeldern durchgeführt und vom Jugendhaus Leipzig und einem Workcamp aus Rußland unterstützt. Gleichzeitig beginnt die Sanierung der Fassade. In den folgenden Jahren kann mit Hilfe von Privatdarlehen von Vereinsmitgliedern auch das Vorderhaus erworben werden. Das Programm und die Nutzung des Gebäudes kann durch die kontinuierliche Instandsetzung von Kanalisation, Toiletten und Haustechnik sowie durch die Ergänzung der Räumlichkeiten um Schallschutz und Duschen im Backstagebereich erweitert und ausgebaut werden. Finanziert über kfw-Kredite wird 2008 das Vorderhaus saniert werden. Neben den regelmäßigen Kinovorführungen finden nun auch Ausstellungen, Konzerte, Varietés und Kinderveranstaltungen im UT Connewitz statt. Für seine Leistungen wird der UT Connewitz e.V. 2012 mit dem Denkmalschutzpreis "Silberne Halbkugel" des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz ausgezeichnet.

Nach Gründung des gemeinnützigen Vereins UT Connewitz e.V. bemühen sich die Vereinsmitglieder um öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und Ausstellungen und sammeln dadurch Spendengelder für erste Maßnahmen im und am Gebäude. Durch das große Interesse der Bevölkerung am Kino und zahlreiche Sponsoren können so Schritt für Schritt sowohl bauliche Projekte umgesetzt, als auch programmatische Zielsetzungen finanziert werden, die durch umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit wiederum große Bekanntheit erlangen. Der Ankauf des Kinos im Jahr 2003 wird durch mehrere Klein- und drei Großspenden realisiert. Zahlreiche Sanierungen im denkmalgeschützten Objekt werden in der Folgezeit durch Fördergelder finanziert. Darüber hinaus bekommt der Verein im Jahr 2004 Unterstützung durch zwei ABM-Stellen. Die Bundeskulturstiftung fördert 2007/2008 Workshops für die ehrenamtlichen Helfer, gleichzeitig wurde 2007 der Kauf des Vorderhauses über Privatdarlehen von Vereinsmitgliedern finanziert. Die Sanierung des neu erworbenen Vorderhauses kann dann mit KFW-Darlehen umgesetzt werden und wird dabei auch von der Stadt Leipzig unterstützt. Bis heute werden die Arbeit des Vereins und die Instandhaltung des Objektes durch Spenden, Fördergelder, den Mitgliedschaftsbeitrag sowie Einnahmen von Eintrittskarten und den Verkauf von gespendeten Produkten finanziert.

Informationen

Sie brauchen mehr Informationen oder Informationen sind nicht korrekt?

Kontakt aufnehmen
Gebäudezustand

Kategorie

Sanierungskonzept

Objekt-Nr.

65

Ort

Wolfgang-Heinze-Straße 12A, 04277 Leipzig auf Karte anzeigen

Beschreibung

Doppelmietshaus in geschlossener Bebauung mit Ladenzone sowie Filmtheater im Hof bei Nr. 12a (ältestes Lichtspieltheater Leipzigs; in Stuck ausgeführte Umrahmung der Projektionswand in Form einer ädikulaartigen Tempelfassade)

Baujahr

1912

Nutzung

Derzeitige Nutzung

kulturelles Zentrum (Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen)

Ursprüngliche Nutzung

Im Jahre 1912 erbaut gehörten die Cammerlichtspiele zur damals erfolgreichsten Kinokette "Allgemeine Kinematographen Gesellschaft Union-Theater für lebende und Tonbilder GmbH" und bekam 8 Jahre später seinen heutigen Titel Union-Theater Connewitz. In Laufe der ersten Jahre wurde die Technik umgerüstet um auch Tonfilme präsentieren zu können und das Kino etablierte sich zu einer bekannten und beliebten Kultureinrichtung im Süden Leipzigs. Nach verschiedenen Umbauten in den 70er Jahren verringerte sich die Anzahl der Plätze von ursprünglich 625 auf 415 im Jahr 1985 und wurde neben dem Kinobetrieb auch für verschiene Zwecke wie Jugendweihefeiern und Konzerte sowie als Treffpunkt für die DDR-Punkszene genutzt. Im Jahre 1992 wurde das Kino geschlossen und das alternde Gebäude verviel zusehens. Im Jahre 2001 gründete sich schließlich der Verein UT Connewitz e.V. mit dem Ziel der Wiederbelebung dieser Kuturstätte und dem Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes. Seitdem erfolgt ie behutsame Konservierung und schrittweise Restaurierung des Objektes. Das UT Connewitz hat sich durch unermüdliche Unterstützung zahlreicher Freiwilligen und Ehrenamtlichen zu einem beliebten Kulturzentrum etabliert und bietet heute Raum für Filmvorführungen, Konzerte, Ausstellungen und Literaturveranstaltungen.

Sie haben mehr Infos oder die Daten sind nicht korrekt?

Daten bearbeiten

Alle Bilder

2 Bilder

Ort

Ähnliche Objekte

  • Villa Thomana (2016)

    Villa Thomana

    place
    Sebastian-Bach-Straße 3, 04109 Leipzig
  • Uhr – Neues Schauspiel

    Druckerei (Lützner Straße 29)

    place
    Lütznerstr. 29, 04177 Leipzig
  • Auto Union Konzernzentrale nach 1935

    Prestowerke / Auto Union Konzernzentrale

    place
    Scheffelstraße 110, 09120 Chemnitz
  • Bahnhof Frohburg

    Bahnhof Frohburg

    place
    Eisenbahnstraße 1, 04654 Frohburg
  • Villa Rosenthal

    Villa Rosenthal

    place
    Humboldtstraße 1, 04105 Leipzig
  • Ansicht Straßenseite nach der Sanierung

    Görnische Gasse 4

    place
    Görnische Gasse 4, 01662 Meißen
  • Engertstr. 23, nach der Sanierung

    Engertstr. 23

    place
    Engertstraße 23, 04229 Leipzig
  • Hildegardstr. 49

    Hildegardstr. 49

    place
    Hildegardstraße 49, 04315 Leipzig
  • Helfen Sie mit und tragen Sie ein
    Denkmal ein.

    Denkmal eintragen

Die Denkmaldatenbank für Mitteldeutschland

In der Datenbank finden Sie bedrohte Baudenkmäler und beispielhafte Denkmalsanierungen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Mehr über uns
Landessignet des Freistaates Sachsen

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Initiiert von