Schloss Batzdorf

place
Schlossstraße 2, 01665

Ursprung

Entstehungszeit: Burg

Entstehungszeit: Öffentlich

Entstehungszeit: Wohnen

Herausforderungen

Erhaltung

Finanzen

Nicht-Kommerziell

Ökonomie

Erfolgreiche Sanierungskonzepte

Sie haben Ideen, Anregungen oder Vorschläge zum Erhalt?

Kontakt aufnehmen

Im Jahre 1983 bemühten sich einige der jetzigen Bewohner um die Genehmigung, sich um den Erhalt des fast aufgegebenen Schlosses einsetzen zu dürfen. Durch Fürsprache des damaligen Dresdner Instituts für Denkmalpflege konnte 1985 auch die Gemeinde Scharfenberg für das Vorhaben gewonnen werden – die Grundvoraussetzung für dringlichste Notsicherungsmaßnahmen. Schon 1988 fanden erste kulturelle Aktivitäten statt. Nach der Wende gründete sich der Verein Schloß Batzdorf e.V., um das Anwesen von der Gemeinde zu erwerben. Seither sieht das Nutzungskonzept vor, im Schloß Wohnen, Arbeiten und kulturelle Aktivitäten mit denkmalpflegerischen Erfordernissen zu verbinden.

Informationen

Sie brauchen mehr Informationen oder Informationen sind nicht korrekt?

Kontakt aufnehmen
Gebäudezustand

Kategorie

Herausragendes Konzept

Objekt-Nr.

74

Ort

Schlossstraße 2, 01665 auf Karte anzeigen

Beschreibung

Anlage hauptsächlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert

Baujahr

erste urkundliche Erwähnung 1272, 1560 Gründung des Herrenhauses belegt, 1586 vollendet, vorherige Anlage ist sicher, aber wenig fassbar,

Nutzung

Derzeitige Nutzung

Wohnungen, Arbeitsräume, kulturelle Veranstaltunge, Feste und Feiern,

Ursprüngliche Nutzung

Vom Geschlecht der Mititze genutzt (1437 Hans von Miltitz in Zusammenhang mit Batzdorf erwähnt) im 16 und 17. Jahrhundert enstand der heutige Kernder Anlage, Zerstörungen im 30 jährigem Krieg, veränderter Wiederaufbau Ende des 17. Jh., dem 1, Zur Bodenreform enteignet, zu DDR-Zeiten Abriss von Wirtschaftsgebäuden, Verfall,,

Sonstiges

1997 ausgezeichnet mit der "Silbernen Halbkugel" Deutscher Preis für Denkmalschutz

Sie haben mehr Infos oder die Daten sind nicht korrekt?

Daten bearbeiten

Alle Bilder

1 Bild

Ort

Ähnliche Objekte

  • Ansicht des Bahnhofsgebäudes nach der Sanierung

    Bahnhof Klosterbuch

    place
    Klosterbuch 24, 04703 Leisnig
  • Frontansicht des Speichers (Westfront) mit neu gestalteter Schaufenstersituation

    Alter Speicher am Domplatz

    place
    Kanzleigasse 60, 06108 Halle (Saale)
  • Demmeringstr. 21, nach der Sanierung 2010

    Wächterhaus

    place
    Demmeringstraße 21, 04177 Leipzig
  • Frontansicht

    Vereinssitz und "Kompetenzzentrum HausHalten"

    place
    Lützner Straße 39, 04177 Leipzig
  • Stadt Aue: Bürgerhaus

    Bürgerhaus Aue

    place
    Postplatz 3, 08280 Aue
  • Herrenhaus Weißenschirmbach

    Herrenhaus Weißenschirmbach

    place
    Borngasse 18, 06268 Querfurt / Weißenschirmbach
  • GS1 Frühjahr 2018

    GS1

    place
    Georg-Schwarz-Straße 1, 04177 Leipzig
  • Berghaus 25 Vorderansicht

    Berghaus 25

    place
    Bergstraße 25, 01776 Hermsdorf/Erzgebirge
  • Helfen Sie mit und tragen Sie ein
    Denkmal ein.

    Denkmal eintragen

Die Denkmaldatenbank für Mitteldeutschland

In der Datenbank finden Sie bedrohte Baudenkmäler und beispielhafte Denkmalsanierungen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Mehr über uns
Landessignet des Freistaates Sachsen

Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Initiiert von